Autoren 2016

 

Autoren 2016

 

Hannes Wesselkämper

Hannes Wesselkämper sah mit 16 seinen ersten Jarmusch-Film, seitdem ist er versessen auf Filme jeder Faҫon. An der Uni Konstanz sowie der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF studierte er Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften. Bisher war er als Film- und Musikkritiker für Deutschlandradio Kultur, laut.de und film-zeit.de tätig; außerdem Programmleiter des Internationalen Studentenfilmfestivals Sehsüchte. Seit kurzem arbeitet er zudem als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin.

Alle Artikel von filmPOLSKA

 

Hendrik Neumann

Hendrik Neumann ist nicht nur leidenschaftlicher Kino-Besucher, sondern beschäftigt sich auch zur Zeit im Rahmen seiner anstehenden Masterarbeit mit der Fremdheit im deutschen Film. Neben seinem Studium konnte er diverse Erfahrungen in der Film- und Fernsehproduktion, aber auch in der Redaktion der Wissenschaftssendung »X:enius« sammeln. Der bisherige Höhepunkt seiner Tätigkeit als Filmkritiker war die Aufnahme in die Jury des »DFJW-Preis Dialogue en perspective« auf der Berlinale 2015.

Alle Artikel bei filmPOLSKA

 

Lea Inselmann

Lea Inselmann belegte während ihres Studiums der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis in Hildesheim auch Kurse im Kreativen Schreiben und Kulturjournalismus. Zuvor schrieb sie bereits Kritiken für ein Musikmagazin, bis sich ihre Leidenschaft während des Studiums in Richtung Film entwickelte. Heute arbeitet sie freiberuflich als Texterin und bei verschiedenen Filmfestivals in der Organisation. Filmkritik ist für sie eine Möglichkeit der Auseinandersetzung mit dem Film auch nach der Rezeption. Die Frage, was einen guten Film ausmacht, zeigt sich auf vielen Ebenen, die es aufzudecken gilt.

Alle Artikel von filmPOLSKA

 

Maciej Olech

Maciej Olech entdeckte die Liebe zum Film in der Kindheit, als er zum ersten Mal „Star Wars“ sah. Mit der Zeit sah er mehrere Filme und war bereit über sie zu berichten. Er empfindet Film als ein audiovisuelles Erlebnis und legt großen wert auf die Geschichte, aber auch wie sie mit Bilder und Musik dargestellt wird. Seine Filmrezensionen findet man auch auf der Website film.org.pl, wie auch auf filmmusic.pl wo er Redakteur ist. Maciej Olech versucht auch eigene Drehbücher zu schreiben (Dritter Platz bei dem Drehbuchwettbewerb „Neo-Noir Poland“) und im Filmbranche tätig zu sein.

Alle Artikel von filmPOLSKA

 

Maria Bidian

Maria liebt Geschichten. In der Schule schrieb, drehte und schnitt sie eigene Kurzfilme, im Studium setzte sie sich mit den Erzählungen großer Autoren auseinander und begann auf der Bühne Charakteren ihr Gesicht zu leihen. Nach dem Abschluss ihres Literatur- und Philosophiestudiums in Mainz und Dijon, zog sie nach Berlin, ging auf eine Schauspielschule und begann als freie Autorin zu arbeiten. Mittlerweile ist Maria Volontärin bei der Berliner Morgenpost. Filmkritik ist für sie eine spannende Schnittmenge ihrer Leidenschaften. Für sie ist es interessant aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln, als Schauspielerin und Autorin, auf die Werke der Filmemacher zu blicken, ihre Sicht auf die Welt und die Menschen zu entdecken und wichtige Geschichten weiter zu erzählen.

Alle Artikel von filmPOLSKA

 

Mirela Delić

Mirela Delić sieht sich als journalistische „Allrounderin“ mit Lieblingsregion „Osteuropa“. Sie studiert den Master „Osteuropastudien“ in Regensburg/München. Nach ersten Schritten in einer lokalen Tageszeitung in Augsburg, entdeckte sie ihr Interesse für Hörfunk und Fernsehen. Nach weiteren Stationen (u.a. BR) ist sie inzwischen in allen drei Bereichen gerne unterwegs. Themen, die sie begeistern, behandeln fast immer gesellschaftspolitische Fragen. Besonders im Film können ihrer Meinung nach solche Themen auf besonders vielfältige Weise dargestellt und mit einem Publikum geteilt werden. Derzeit macht sie eine Hospitanz in der Kulturredaktion des ZDF in Berlin.

Alle Artikel von filmPOLSKA

 

Oliver Wiebe

Oliver Wiebe schreibt seitdem er in der Schule die Tageszeitung viel interessanter fand, als den eigentlichen Unterricht. Die ersten eigenen Ergüsse fanden sich im selbstgemachten Magazin, gedruckt im Copyshop. Der Wunsch sich zu professionalisieren erfüllt ihm das örtliche Stadtmagazin. Die Polenstudien und die filmische Darstellung der polnischen Geschichte erweckten sein Interesse: Die Dekonstruktion des Sichtbaren fasziniert ihn dabei ebenso wie die Beschreibung  der verborgenen Filmelemente.

 

 

Regina Killy

Dass sie das Schreiben einmal so fesseln würde, hatte sich Regina Killy während ihres Kultur und Management Studiums nicht vorstellen können. Aber der Zufall wollte es und so kam Regina bei einem Studentenjob zum Schreiben und arbeitet nun als freiberufliche Journalistin. Es ist eine große Bereicherung so viele neue Dinge (kennenzu)lernen und darüber zu berichten. Texte sollen nicht nur Informationen liefern, sondern die Leser dazu angeregt werden weiterzudenken und die Dinge zu hinterfragen.

Alle Artikel von filmPOLSKA

 

Timo Löhndorf

Das Zelluloid wurde Timo zwar nicht in die Wiege gelegt, aber noch in jungen Jahren entdeckte er es selber. In der Zwischenzeit ist seine Liebe für alles, was sich Film nennt, stetig gewachsen. Spätestens seit den ersten Filmfestival-Gehversuchen gehört dazu auch die Auseinandersetzung mit der Materie, egal ob brandneu oder uralt. Seine Rezensionen und Analysen werden unter Anderem auf seinem Blog „Das Napalm-Duo“ veröffentlicht und sind vom Berliner Kino-Magazin „indieKino“ gedruckt worden.

Alle Artikel von filmPOLSKA

 

Vlora Kleeb

Vlora Kleeb hat schon immer Filme und das Schreiben geliebt und dachte sich irgendwann warum nicht einfach beides kombinieren? Während eines Praktikums beim Radio nutzte sie die Möglichkeit für verschiedene  Filmfestivals Rezensionen zu verfassen und fand so ihre Berufung. Im Moment ko-moderiert sie eine eigene Radioshow und fängt bald mit ihrem Master in Filmwissenschaft an. Am meisten interessiert sie am  Filmjournalismus das Potential von Filmen aktuelle Gesellschaftsdebatten wiederzuspiegeln.

Alle Artikel von filmPOLSKA